Kategorie: Musik

DIO – Dio’s Inferno – The Last in Live

DIO – Dio’s Inferno – The Last in Live

Es gibt Alben, bei denen wundert man sich, warum man sie eigentlich so selten hört – und es gibt „Dio’s Inferno – The Last in Live“, ein Album, bei dem man sich schon beim ersten Hören verzweifelt fragt, ob man es tatsächlich zu Ende hören möchte.

Dabei ist der erste Blick vielversprechend: die Tracklist enthält bis auf „Double Monday“ (von Angry Machines) eine gelungene Retrospektive auf Ronnie James Dios bisheriges Schaffen, angefangen bei RAINBOW, über BLACK SABBATH bis hin zu den Highlights seiner Solo-Alben.

Weiterlesen

 

Album-Highlights 2016

Album-Highlights 2016

Meine Album-Highlights des Jahres 2016 in alphabetischer Reihenfolge:

Epica: The Holographic Principle

Die ausführliche Begründung gibt’s im Review.

Julian Dawson: Living Good

Vor inzwischen fast 20 Jahren im Vorprogramm von BLACKMORE’S NIGHT endeckt, begeistert Julian Dawson nicht nur live sondern auch auf „Konserve“.

Mark Knopfler: Tracker

Das Gute an „Tracker“ ist, daß die Scheibe so überhaupt nicht nach DIRE STRAITS klingt.

Weiterlesen

 

Deep Purple – California Jam 1974

Deep Purple – California Jam 1974

DEEP PURPLEs „California Jam“ appearance, filmed on April 06, 1974 has been available on DVD since 2005. ear music now offers a new cut of the video as 2016 DVD and Blu-ray release.

While the DVD, issued in a standard DVD case, features the new version and a digitized Super 8 crew recording, the Blu-ray also offers the original video edit as bonus and is published in a nice Digipak.

Weiterlesen

 

Uriah Heep / Regicide / Turbolilihip 2005-12-17 Bildergalerie

Uriah Heep / Regicide / Turbolilihip 2005-12-17 Bildergalerie

Turbolilihip

am 17. Dezember 2005 in der Halle 101 in Speyer

Regicide

am 17. Dezember 2005 in der Halle 101 in Speyer

Uriah Heep

am 17. Dezember 2005 in der Halle 101 in Speyer

 

Jon Lord – Gemini Suite

Jon Lord – Gemini Suite

Back in 1969, the lineup of DEEP PURPLE had seen a drastic change: Jon Lord, Ritchie Blackmore and Ian Paice split up with singer Rod Evans and bass player Nick Simper and hired the former EPISODE SIX musicians Ian Gillan and Roger Glover to complete the lineup.

One of the first shows to feature the new lineup was the live performance of Jon Lord’s „Concerto For Group and Orchestra“, an ambitious work to unite the different worlds of a rock band and a full orchestra which lay the foundation for Jon Lords career as composer / writer and solo artist.

Weiterlesen