Kategorie: Spiele

Terminals in Fallout 3 leicht-ge-hack-t

5. April 2010 · Spiele · andreas · 4 Kommentare

Eines der Minispiele in Fallout 3 ist das Hacken der Computerterminals, das auf den zweiten Blick gar nicht so schwer ist, wie es auf den ersten Blick erscheint.

Um die Aufgabe zu erleichtern, lohnt es sich, Papier und Bleistift zur Hilfe zu nehmen und zuerst die Liste der möglichen Kennwörter aufzuschreiben:

INVENTED
RESEARCH
ASCENDED
APPEARED
BONEYARD
REVERTED
GENERATE
BASEMENT
REMEMBER
GOVERNOR
REPORTED
RELEASED
REPELLED
ATTEMPTS
GENETICS
DEFEATED
AGREEING
EXTERIOR
FIREARMS
GATHERED

Nun wird ein beliebiges Wort angeklickt - wie z.B. “BONEYARD” woraufhin das Terminal die Anzahl der mit dem tatsächlichen Kennwort übereinstimmenden Buchstaben “1/8” zurückgibt.

Jetzt werden alle Wörter gestrichen, die mit “BONEYARD” nicht exakt einen identischen Buchstaben (gleicher Buchstabe an der gleichen Position) aufweisen, so daß folgende Wörter übrigbleiben:

RESEARCH
REMEMBER
REPORTED
ATTEMPTS
AGREEING
EXTERIOR
FIREARMS
GATHERED

Nach einem Klick auf das nächste Wort wird - falls es nicht das richtige Kennwort ist - erneut nach dem beschriebenen Muster vorgegangen.

Erleichtert wird das Hacken durch das Auswählen von im Code versteckten Klammerfolgen. Man erkennt diese daran, daß sobald man auf eine öffnende Klammer zeigt ein Bereich bis zum schließenden Pendant markiert wird. Das Klicken dieser Folgen streicht entweder ein falsches Wort oder erhöht die Anzahl der möglichen Versuche.

Wer es sich noch einfacher machen möchte, kann statt Papier und Bleistift das folgende Formular verwenden. Einfach die möglichen Kennwörter unter “Wortliste” einfühen, das gewähle Wort unter “Gewähltes Wort” und die Anzahl der Korrekten Zeichen unter “Korrekte Zeichen”. Nach einem Klick auf “Auswerten” bleiben in der Wortliste nur noch die Wörter übrig, die noch nicht ausgeschlossen werden können.

Wortliste:
Gewähltes Wort:
Korrekte Zeichen:

Quake II OpenGL-Renderer unter Windows 7

17. November 2009 · Spiele · andreas · Kein Kommentar

Versucht man standardmäßig, Quake 2 unter Windows 7 mit einer anderen Einstellung als dem Software-Renderer zu betreiben, führt dies in der Regel zu einem Absturz des Spiels.

Sofern eine NVIDIA-Karte verbaut ist, ist des Rätsels Lösung in der NVIDIA Systemsteuerung unter “3D Einstellungen” / “3D Einstellungen verwalten” zu finden und nennt sich “Erweiterungsbeschränkung”.

nvidia-quake2

Wird diese vom Default-Wert “Aus” auf “Ein” umgestellt, so startet Quake 2 auch mit dem OpenGL-Renderer.


Star Wars: Empire at War-Gold Pack mit alten Spielständen

27. September 2008 · Spiele · andreas · Kein Kommentar

Nachdem mit STAR WARS: EMPIRE AT WAR seit langer Zeit endlich wieder ein konkurrenzfähiges Spiel aus George Lucas’ Universum für kleines Geld zu haben ist, bietet es sich an, statt dem Basisspiel + Erweiterungspack gleich in den “Gold Pack” zu investieren, der beide Komponenten enthält und kaum mehr kostet als eine der Einzelkomponenten.

Wer allerdings so wie ich vorher schon EMPIRE AT WAR installiert hatte und seine Spielstände übernehmen will, wird sich trotz der Tatsache, daß er bei der Deinstallation des Basisspiels auf das Löschen der Spielstände verzichtet hat, vor einer leeren “Load Game”-Auswahl wiederfinden.

Ursache des Bugs (oder Features?) ist die Tatsache, daß Petroglyph eine neue Dateiendung für die Spielstände eingeführt hat und das Spiel somit die ursprünglichen Dateien nicht mehr findet.

Als Notlösung bietet sich an, in das Spielstand-Verzeichnis zu wechseln und dort mittels ‘ren’-Kommando die Dateien in einem Rutsch umzubenennen:

cd %APPDATA%\Petroglyph\Empire At War\Save
ren *.sav *.PetroglyphEaWSave

Anschließend sind die Spielstände wieder zum Laden im Spiel vorhanden, wenn auch leider nur mit so sprechenden Namen wie “slot7” oder “slot20”.