Kategorie: Anwendungen

Gnome ohne Firefox-ESR

Selbst wenn mit gnome-core lediglich das Minimalpaket gewählt wird, wird bei der Installation von Gnome unter Debian der Browser Firefox in der ESR-Version 52 zwangsweise mitinstalliert.

Spätestens wenn parallel eine aktuelle Version von Firefox installiert wurde, wird die ESR-Version nicht mehr benötigt und könnte deinstalliert werden. Leider quittiert die Paketverwaltung ein

# apt remove firefox-esr

nicht nur damit, daß sie auch „gnome-core“ deinstallieren will, zusätzlich wird die Installation von chromium mit eingeplant:

...

Weiterlesen

 

Icon für Sublime Text-Kontextmenü

Icon für Sublime Text-Kontextmenü

Standardmäßig wird beim Einrichten des Kontextmenüs von Sublime Text kein Icon für den „Open with Sublime Text“-Eintrag gesetzt, was mit einem kleinen Eingriff in die Registry nachgeholt werden kann:

Im Pfad „HKEY_CLASSES_ROOT\*\shell\Open with Sublime Text“ eine neue Zeichenfolge mit dem Namen „Icon“ und dem Pfad zur ausführbaren Sublime Text-Datei (i.d.R. „C:\\Program Files\\Sublime Text 3\\sublime_text.exe“) anlegen, anschließend wird im Kontext-Menü das Icon der „sublime_text.exe“ angezeigt.

Weiterlesen

 

WordPress Kommentar-IP-Adresse anonymisieren

Standardmäßig speichert WordPress neben dem eingegebenen Kommentar auch die IP-Adresse, von welcher der Kommentar übermittelt wurde.

Diese Speicherung lässt sich durch Einsatz eines Filters deaktivieren. In der „functions.php“ des Themes die Zeilen

function replace_comment_author_ip($comment_author_ip) {
	return '127.0.0.1';
}

add_filter('pre_comment_user_ip', 'replace_comment_author_ip');

hinzufügen, damit bei allen neuen Kommentaren statt der tatsächlichen IP-Adresse des Autors die Adresse „localhost“ gespeichert wird.

Sofern bereits Kommentare in der WordPress-Datenbank vorhanden sind, werden diese durch das Hinzufügen des Filters nicht geändert.

Weiterlesen

 

Kommentar-Cookie in WordPress deaktivieren

Standardmäßig setzt WordPress beim Absenden eines Kommentars ein Cookie, welches als Komfortfunktion die eingegebenen Daten (i.d.R. Name und E-Mail-Adresse) des Kommentierenden enthält und fügt diese Daten in allen weiteren Kommentarfeldern als Vorbelegung ein.

Dank der Hooks und Actions in WordPress ist die Deaktivierung des Cookies schnell erledigt:

In der „functions.php“ des Themes die Zeile

remove_action('set_comment_cookies', 'wp_set_comment_cookies');

hinzufügen und schon wird beim Kommentieren kein Cookie mehr gesetzt.

Weiterlesen

 

Sublime Text: aktuelles Datum einfügen

Den Codeschnippsel einfach in „Packages/User“ als „timestamp.py“ anlegen:

import datetime
import sublime, sublime_plugin

class TimestampCommand(sublime_plugin.TextCommand):
  def run(self, edit):
    timestamp = "%s" % (datetime.datetime.now().strftime("%Y-%m-%d"))
    for region in self.view.sel():
      if region.empty():
        self.view.insert(edit, region.begin(), timestamp)
      else:
        self.view.replace(edit, region, timestamp)

Um per Tastendruck aktiviert zu werden, die Key Bindings noch um folgende Zeile ergänzen:

{ "keys": ["ctrl+shift+t"], "command": "timestamp" }

Sofern Text markiert ist, wird dieser durch den Datumstempel „YYYY-MM-DD“ ersetzt, ansonsten wird das Datum an der Cursorpositon eingefügt.

Weiterlesen