Kategorien
Programmierung

Experimental keys on scalar is now forbidden

Nach einem Wechsel der Interpreter- oder Compilerversion stolpert die neue Version ab und an über Dinge, die bisher problemlos verarbeitet wurden. Im aktuellen Fall mag Perl 5.28 eine Zeile nicht mehr, die von Perl 5.14 noch problemlos verarbeitet wurde:

Die fragliche Zeile

foreach $type ( keys $phonebook{ $entry } ) {

wird nur noch mit einem

Experimental keys on scalar is now forbidden at scriptname.pl line 123.
Type of arg 1 to keys must be hash or array (not hash element) at scriptname.pl line 123, near "} ) "
Execution of fritzphone.pl aborted due to compilation errors.

und das, obwohl es sich bei „%phonebook“ um einen Hash handelt. Die Lösung des Problems ist glücklicherweise recht einfach und schnell erledigt

foreach $type ( keys %{ $phonebook{ $entry } } ) {

in dem der von „keys“ auszuwertende Eintrag mit „%{ … }“ als Hash gekennzeichnet wird

Kategorien
Programmierung

phpMyAdmin Fehler „Parameter must be an array or an object that implements Countable“

Nachdem das Update des Entwicklungsrechners von Debian 9 (Stretch) auf Debian 10 (Buster) reibungslos durchgelaufen ist, hakt es bei phpMyAdmin sobald eine Tabelle angeklickt wird:

Warning in ./libraries/sql.lib.php#613
count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Eine einfache Lösung findet sich bei Stack Overflow: in der Datei „/usr/share/phpmyadmin/libraries/sql.lib.php“ eine der schließenden Klammern von Zeile 614 in Zeile 613 vor das „== 1“ versetzen, so daß die Zeilen 613 und 614 wie folgt aussehen:

|| (count($analyzed_sql_results['select_expr']) == 1)
&& ($analyzed_sql_results['select_expr'][0] == '*'))

Nach einem Neustart des Webservers ist der Fehler verschwunden.

Kategorien
Programmierung

Aktuelles Verzeichnis nicht mehr Teil von @INC

Gerade beim Wechsel zwischen verschiedenen Perl-Versionen über ein Feature (und keinen Bug) gestolpert: seit Version 5.26 ist das aktuelle Verzeichnis nicht mehr im Standard-Include-Pfad @INC enthalten.

Als Grund hierfür gibt perldelta zur Version 5.26 unschöne Begleiterscheinungen der bisherigen Vorgehensweise an:

While convenient, this has security implications: for example, where a script attempts to load an optional module when its current directory is untrusted (such as /tmp), it could load and execute code from under that directory.

Der Beitrag listet auch einige Möglichkeiten auf, wie man das bisherige Verhalten auf sicherem Weg wiederherstellen kann.

Wer es (quick & dirty) genauso unsicher wie vorher haben will, kann auch

use Cwd qw(abs_path);
use File::Basename qw(dirname);
use lib dirname(abs_path(__FILE__));

in seinem Skript verwenden.

Kategorien
Programmierung

Bytefolge mit Perl ersetzen

Die Funktionen, die Perl für das Suchen und Ersetzen innerhalb von Strings bereitstellt, lassen sich auch hervorragend dazu verwenden, Bytefolgen innerhalb von Binärdaten zu bearbeiten.

Mittels der pack-Funktion wird die zu suchende Bytefolge in einer Variable gespeichert

$source = pack("C*", 0x00, 0x40, 0x06, 0x00, 0x00, 0xB0, 0x04, 0x00);

Deren Position innerhalb der zu durchsuchenden Daten kann durch die Funktion index ermittelt

$pos = index($data, $source);

und ggf. auch mit einer Ziel-Bytefolge mit Hilfe der Funktion subst ersetzt werden

substr($data, $pos, length($dest), $dest);
Kategorien
Programmierung

Creating default object from empty value bei der Verwendung von chained Properties

Erstellt man in PHP eine neue Instanz der vordefinierten Klasse StdClass, so können dieser anschließend beliebige Eigenschaften zugewiesen werden:

$test = new StdClass();
$test->property = 1;

Versucht man allerdings mehrere Eigenschaften ohne vorherige (Teil-)Initialisierung zu verketten, wird dies von PHP mit einer entsprechenden Warnung kommentiert:

$test->anotherproperty->propertytoo = 7;

Warning: Creating default object from empty value in ... on line ..

Um diese Warnung zu vermeiden (und richtig zu initialisieren), kann eine kleine Erweiterung der Klasse StdClass vorgenommen werden, welche beim Zugriff auf jede Eigenschaft prüft, ob diese bereits existiert und ggf. das Anlegen der Instanz nachholt:

class myData extends StdClass {

	public function __get($name) {
		if (!isset($this->{$name})) {
			$this->{$name} = new myData();
		}
		return $this->{$name};
	}
}

Anschließend können in Instanzen dieser Klasse beliebige verkettete Eigenschaften definiert werden, ohne daß PHP eine Warnung ausspuckt:

$test = new myData();
$test->property = 5;
$test->anotherproperty->property = 7;

Die neue Klasse hat keine Nachteile bzg. der Verwendung gegenüber der unmodifizierten Klasse „StdClass“, auch Funktionen wie z.B. „json_encode()“ funktionieren weiter problemlos.