Kategorien
IMHO

Lockangebot im Saturn Kaiserslautern

Wahrscheinlich beschäftigt der Saturn-Elektromarkt in Kaiserslautern Mitarbeiter, die das schon 10 Jahre zurückliegende Trauma des ELSA-Graphikkarten-Ausverkaufs bei Lidl noch immer nicht überwunden haben und auch andere an ihrer schmerzlichen Erfahrung teilhaben lassen wollen.

Zum verkaufsoffenen Sonntag am 20.Mai 2012 hatte man u.a. zwei Versionen des Sony Android-Tablets S beworben – die 16GB-Variante für 199 statt 379 Euro und die 32GB-Variante für 299 Euro.

Schon vor Geschäftsöffnung war klar, daß wohl nicht jeder der geschätzt 70 vor der Tür wartenden Leute ein Exemplar ergattern wird – daß sich aber gerade mal rund 10 Schachteln jeder Version im Laden befanden war dann doch überraschend und wurde mehr als einmal recht lautstark als „Kundenverarsche“ tituliert.

Sicherlich ärgerlich für jeden, der’s nicht sportlich sehen konnte oder wollte – letztendlich war das „Anstehen um etwas kaufen zu dürfen“-Gefühl aber schon fast Apple-like – und das für ein Android-Tablet.

Von einem Laden, der es schafft, von der Symphony X „Iconclast“ am Erscheinungstag exakt ein(!) Exemplar im Regal zu haben („Tut mir leid, die ist schon verkauft. Kriegen wir aber in 2-3 Tagen wieder rein.“) ist aber wohl auch nichts anderes zu erwarten.

4 Antworten auf „Lockangebot im Saturn Kaiserslautern“

Die ist Vorgehensweise des Marktes ist sehr ärgerlich. Ich hätte mich vermutlich auch geärgert, auch wenn ich für andere Geräte angestanden hätte.

Immerhin ist Dir dadurch erspart geblieben, ein Sony zu kaufen. Wer will denn schon ein Sony? So? Nie! ;-)

Ja, ich war auch einer der anstehenden,der Junge der gleich 4 Tablets unterm Arm hielt war schon unverschämt.
Und dann behauptete der Verkäufer noch frech, sie hätten 45 Exemplare da liegen gehabt.
Haben sich den Rest die Mitarbeiter des Saturn reserviert ?
Man sollte auch beobachten, ob morgen nicht plötzlich wieder welche zum normalen Preis im Regal liegen…..

Zum genauen Zählen bin ich nicht gekommen, aber 45 waren das niemals – maximal die Hälfte …

Kommentar schreiben