Kategorien
CDs

Judas Priest – Defenders Of The Faith (Special 30th Anniversary Deluxe Edition)

jp-dotfs30adeWährend die meisten Bands meist im Gegensatz zu früheren Zeiten neue Alben nur noch im Abstand von Jahren statt jährlich veröffentlichen, haben sich Neuauflagen früherer Alben zu einer einträglichen Nebenerwerbsquelle entwickelt.

In der Regel mit dem Aufdruck „Remaster“ versehen und mit ein oder zwei Bonustracks angereichert, haben – nach einer kurzen Euphriephase – die entsprechenden Sticker inzwischen eher einen abschreckenden Charakter auf einen Teil der potentiellen Käufer. Zu oft wurde einfach nur die Lautstärke bis knapp unter die Verzerrungsgrenze angehoben und mit massiv eingsetzter Dynamikkompression jegliche Dynamik und Details vernichtet um die ursprünglichen Tracks für die Generation iPod zu optimieren – die ABBA-Remasters sind ein „schönes“ Beispiel dafür, was man beim Remastern alles falsch machen kann und warum gut erhaltene Exemplare der ersten CD-Auflagen inzwischen bei Sammlern heiß begehrt und somit auch teurer als die kaputtoptimierten Nachpressungen sind. Leider ist das auch bei der „Special 30th Anniversary Deluxe Edition“ von JUDAS PRIESTs „Defenders of the Faith“ der Fall, deren Studiotracks sich im Vergleich zum Original als klangmäßiger Totalausfall enpuppen.

Trotzdem ist die Neuauflage auch für Sammler nicht uninteressant, denn sie liefert ein komplettes Konzert auf 2 CDs mit, das bisher nur in Fragmenten als Bonustracks auf den 2001 erschienenen Neuauflagen offiziell erhältlich war. Die Show, aufgenommen am 5.Mai 1984 in der Long Beach Arena in Kalifornien bietet so ziemlich alles, was das 80’er JUDAS PRIEST-Herz begehrt.

Im Gegensatz zur 1987 erschienenen „Priest … Live“, die auf der 1986’er „Fuel for Life Tour“ mitgeschnitten wurde und passend zum be-tour-ten Album „Turbo“ recht poliert und elektro-lastig daherkommt, sind die Aufnahmen von 1984 deutlich bodenständiger und transportieren eine Atmosphäre ähnlich dem legendären „Unleashed in the East“-Album. Die Gitarren sind Priest-like auf die beiden Stereokanäle aufgeteilt, was besonders das Hören über Kopfhörer interessant macht und den ein oder anderen eher schwachen Vocal-Einsatz ebenso verzeihen lässt wie die phasenweisen Geschwindigkeitsübertretungen, bei denen unweigerlich die Frage durch den Kopf schießt, welcher Musiker denn so schnell von der Bühne wollte.

Der auf den 2001’er Remaster enthaltene Bonustrack „Turn On Your Light“ wurde für die Anniversary Edition wieder gestrichen – eine nachvollziehbare Entscheidung, da dieser aus den 1985’er „Turbo“-Studio-Sessions stammte und somit keinerlei Bezug zu „Defenders Of The Faith“ aufwies.

Kommentar schreiben