andreas michael thul
Musik & Technik

Kategorie: Musik

Pink Floyd – The Endless River

Pink Floyd – The Endless River

Der Abschluss hätte so schön sein können: am 2. Juli 2005 standen anlässlich des “Make Poverty History”-Live 8-Konzerts zum ersten Mal nach 24 Jahren die Herren Gilmour, Mason, Waters und Wright wieder zusammen auf der Bühne und präsentieren mit “Speak to Me / Breathe”, “Money”, “Wish You Were Here” und “Comfortably Numb” einen versöhnlichen Rückblick auf das gemeinsame Schaffen.

Auch wenn anschließend die Hoffnungen und Wünsche der Fans nach weiteren gemeinsamen Aktionen laut wurden, spätestens mit dem Tod von Rick Wright am 15.

 

Rodgau Monotones – Ein Leben für Lärm

Rodgau Monotones – Ein Leben für Lärm

Blicke über den Tellerrand sind eine spannende Sache: mit ein bißchen Glück entdeckt man neue Bands, die tatsächlich noch in der eigenen Sammlung fehlen – oder man stellt fest, daß man von bestimmten Scheiben und / oder Bands auch in Zukunft beruhigt die Finger lassen kann.

In letztere Rubrik fällt das Album “Ein Leben für Lärm” der RODGAU MONOTONES, das mich letztendlich nicht wirklich begeistern konnte.

 

Deep Purple – Graz 1975

Deep Purple – Graz 1975

Back in 1975 DEEP PURPLE MK III were playing their final shows, with the majority of the band and the audience not even knowing. Ritchie Blackmore, unsatisfied with most tracks on the latest DEEP PURPLE album “Stormbringer” collaborated with singer Ronnie James Dio to record a solo single (which grew to an entire album) and finally took the decision to leave DEEP PURPLE and form a new band called RAINBOW.

 

Judas Priest – Redeemer Of Souls

Judas Priest – Redeemer Of Souls

Wiedervereinigungen sind eine zwiespältige Sache: von den Fans in Erinnerung an alte, glorreiche Zeiten herbeigesehnt wird die Realität dem verklärten Blick in die Vergangenheit nur in den seltensten Fällen gerecht.

Leider auch bei JUDAS PRIEST: zwar hat die Euphorie rund um die Rückkehr des Metal Gods die Ripper-Ära schnell vergessen lassen, doch weder die seither erschienenen Studioalben noch Konzerte wissen zu überzeugen.

 

Brendan Adams – Spirit

Brendan Adams – Spirit

Passend zu den aktuellen Außentemperaturen erscheint das neue Album “Spirit” von Brendan Adams, das den Künstler alleine mit seiner Gitarre in Mitten einer sonnigen Steppenlandschaft zeigt.

Geboren und aufgewachsen im südafrikanischen Kapstadt zog es Brendan Adams bereits in jungen Jahren quer durch die Welt, wo er über Zwischenstationen in Schottland und der Schweiz letztendlich in Brasilien landete um dort zusammen mit dem Produeznten Alvaro Alencar und einer ihm selbst bis dato unbekannten Band sein viertes Studioalbum aufzunehmen.