andreas michael thul
Musik & Technik

Kategorie: Technik

Ruby Gem hinter Proxy installieren

Aus unerfindlichen Gründen ignoriert der Installer für Ruby Gems die Umgebungsvariablen “http_proxy” bzw. “https_proxy”, stattdessen muß der Proxy in der Kommandozeile angegeben werden:

gem install --http-proxy http://proxy:port name
 

Joomla! component tinyDoc

Joomla! component tinyDoc

tinyDoc is a document management system for Joomla! 2.5.x and 3.x.

It allows you to upload and manage files on your Joomla! site, organize them by folders and assign icons for distinct file types.

This is the component for the administrator section – the output will be done using the tinyDoc module or by linking to a file using the Joomla!

 

Joomla! module tinyDoc

Joomla! module tinyDoc

tinyDoc is a module to display the documents managed by the tinyDoc component.

The highly configurable output includes an file-type dependant icon, the document name, description, filesize and download link.

 

Microsoft Updates KB3035583 und KB2990214

Aktuell werden von Microsoft die beiden Updates KB3035583 sowie KB2990214 verteilt.

Während KB2990214 als optional eingestuft wird, ist die Installation von KB3035583 empfohlen und wird somit – je nach Einstellung des Systems – ohne Rückfrage automatisch installiert.

Aus der Beschreibung des zugehörigen Knowledge-Base-Artikels kann man lediglich entnehmen, daß zusätzliche Funktionen für Windows-Update Benachrichtigungen eingerichtet werden:

This update enables additional capabilities for Windows Update notifications when new updates are available to the user.

 

Einrichten einer 32bit-ODBC-Quelle auf einem 64bit-System

Versucht man auf einem 64bit System mit 32bit Software auf eine ODBC-Quelle zuzugreifen, so erhält man statt der erhofften Daten lediglich eine Fehlermeldung:

connection failed: [Microsoft][ODBC Driver Manager] Der angegebene DSN weist eine nicht übereinstimmende Architektur von Treiber und Anwendung auf. (SQL-IM014)

Auf den ersten, zweiten und dritten Blick bietet Windows auch keine Möglichkeit, die gewünschte Architektur der Datenquelle anzugeben. Der Trick liegt im expliziten Aufruf des ODBC-Datenquellen-Administrators “odbcad32.exe” im Pfad “C:\Windows\SysWOW64″, auf den standardmäßig kein Link im Startmenü gesetzt wird.