Kategorien
Verschiedenes

Martin Birch R.I.P.

Das erste Mal bewusst über den Namen Martin Birch bin ich 1986 im Booklet der damals brandaktuellen Compact Disc IRON MAIDEN „Somewhere In Time“ gestolpert. Im Laufe der nächsten Jahre habe festgestellt, daß Martin Birch an vielen Alben beteiligt war, die ich zu meinen Lieblingsalben zähle: DEEP PURPLEs „In Rock“ , RAINBOWs „Rising“ , BLACK SABBATHs „Heaven And Hell“ , WHITESNAKEs „Slide It In“ oder IRON MAIDENs „Seventh Son Of A Seventh Son“ – sie alle tragen auch seine Handschrift.

Sofern discogs.com nicht irrt, ist Roger Glovers „Elements“ das einzige Album, an dem Martin Birch nicht nur als Produzent, sondern auch gleichzeitig als Songschreiber, Musiker und Backgroundsänger mitgewirkt hat.

Am 9. August 2020 ist Martin Birch verstorben. R.I.P.