Kategorien
Betriebssysteme

NTP-Client unter Solaris konfigurieren

Um einen NTP-Client unter Solaris zu konfigurieren, sind folgende Schritte durchzuführen:

Als erstes sollte die Musterdatei „/etc/inet/ntp.client“

# /etc/inet/ntp.client
#
# An example file that could be copied over to /etc/inet/ntp.conf; it
# provides a configuration for a host that passively waits for a server
# to provide NTP packets on the ntp multicast net.

als Datei „/etc/inet/ntp.conf“  kopiert werden, was mit dem Befehl

cp /etc/inet/ntp.client /etc/inet/ntp.conf

durchgeführt werden kann.

Anschließend die soeben kopierte Datei öffnen und z.B. durch Angabe eines Servers anpassen:

server pool.ntp.org

Als letzter Schritt muß noch der zugehörige Dienst gestartet werden

svcadm enable svc:/network/ntp

Ein anschließender Blick in die Datei „/var/adm/messages“ sollte Klarheit verschaffen, ob der konfigurierte Zeitserver auch erfolgreich angesprochen werden konnte:

Jun 22 12:29:59 myserver ntpdate[1549]: [ID 774510 daemon.notice] step time server 192.168.0.1 offset -1921.274780 sec
 Jun 22 12:29:59 myserver xntpd[1551]: [ID 702911 daemon.notice] xntpd 3-5.93e+sun 03/08/29 16:23:05 (1.4)
 Jun 22 12:29:59 myserver xntpd[1551]: [ID 301315 daemon.notice] tickadj = 5, tick = 10000, tvu_maxslew = 495, est. hz = 100
Jun 22 12:30:00 myserver xntpd[1551]: [ID 266339 daemon.notice] using kernel phase-lock loop 0041, drift correction 0.00000

Sollte es zu Problemen kommen, hilft hoffentlich ein Blick auf die Seite „Troubleshooting NTP on Solaris„, welche die Analyse möglicher Fehlerquellen erläutert.

Kommentar schreiben