Kategorien
Hardware

Bang & Olufsen Beoplay E8: guter Klang mit nervigen Konstruktionsfehlern

Bereits seit einiger Zeit sind die Bang & Olufsen Beoplay E8 der ersten Generation für deutlich unter einem Drittel des ursprünglich veranschlagten Preises erhältlich und somit durchaus eine Überlegung wert, zumal Magazine wie z.B. Techstage den Klang loben:

Neutral eingestellt bietet sich ein sehr klares und detailliertes Klangbild auf High-End-Niveau

So gut der Klang der auch ist, so unterirdisch präsentiert sich der Rest der Technik.

Lediglich der rechte Ohrhörer ist als Master ausgelegt, der linke Ohrhörer ist ein dämlicher Slave, was sich vor allem im Bezug auf die Laufzeit als extrem nervig erweist. Die FAQ erklärt:

… If the earbuds are left outside the charging case, the left earbud will remain switched on and eventually lose its battery charge completely, while the right earbud switches off after 15 minutes.

Während sich der rechte Ohrhörer ohne Aktivität automatisch nach 15 Minuten abschaltet, bleibt der linke Ohrhörer so lange aktiv, bis er entweder zurück ins Etui gelegt wird oder sein Akku leer ist. Leider ist das noch nicht alles, denn

If the charging case does not have any battery charge, it will drain the battery of the left earbud.

falls der Akku des Etuis entladen ist, besteht keine Chance mehr, den linken Ohrhörer überhaupt abzuschalten. Im Gegenteil: beim Einsetzen des linken Ohrhörers wird diesem zusätzlich Energie vom Etui entzogen.

Wer bitte entwirft sowas?
Welche Qualitätskontrolle winkt sowas durch?

Im Vergleich hierzu fällt die große und träge Einstellungs-App mit Registrierungszwang und die instabile Funkverbindung, bei der ein einfacher Seitenblick beim Überqueren einer Straße schon zur Unterbrechung des Streamings ausreicht, fast nicht mehr ins Gewicht.

Kommentar schreiben