Kategorien
Hardware

Marantz – oder wie man Updates nicht konzipieren sollte

Eigentlich sollte man bei einem renomierten Hersteller wie Marantz davon ausgehen, daß Software nicht einfach irgendwie zusammengestrickt und auf die Geräte losgelassen wird, sondern ein Teil des Gerätepreises dafür verwendet wird, Prozesse zu durchdenken und sinnvoll zu gestalten.

na6005_update

Wer allerdings einmal erlebt hat, was passiert, wenn ein Firmware-Update auf einem Marantz Netzwerkplayer in ein Problem läuft, dem kommen unweigerlich Zweifel an dieser These:

Das Gerät meldet die Verfügbarkeit einer neuen Firmware-Version und bietet deren Installation an. Wer hier „Installieren“ wählt, wählt eine Einbahnstraße, an deren Ende entweder eine aktuelle(re) Firmware installiert ist oder das Gerät dem technischen Kundendienst einen unfreiwilligen Besuch abstatten darf.

Ab dem Punkt, an dem die Installation einmal gestartet wurde, gibt es nur noch eine Schleife „Try – Error – Repeat“, die sich nicht mehr unterbrechen lässt. Die Möglichkeit, wie bei den Amps im Notfall einen Reset durchzuführen, funktioniert nicht und auch nach dem Ziehen des Netzsteckers, das nach 10 Stunden Endlosschleife und der wenig erbaulichen Fehlermeldung

ConnectionFail: A4
18min
NET(IMG)

als gar nicht so schlechte Option erscheint, führt lediglich dazu, daß auf dem Display wieder

Update Retry
Bitte warten …

steht und die Schleife wieder von vorne beginnt.

Kommentar schreiben