Firefox ignoriert charset=UTF-8

Ein Perl-Skript stellt sein UI als Website mit Hilfe des Moduls HTTP::Server::Simple zur Verfügung. Eigentlich sollte ein

<meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8" />

im Header-Bereich ausreichen, um anzuzeigen, daß die Daten in UTF-8 kodiert sind. Firefox weigerte sich hartnäckig und benutze immer den Default „windows-1252“ zur Darstellung, was alle Umlaute bis zur Unkenntlichkeit verstümmelte.

Erst durch Mitsenden der Zeichenkodierung im Header

print $cgi->header(
	-nph => 1,
	-status => '200 OK',
	-type => 'text/html',
	-charset => 'UTF-8'
);

ließ sich Firefox überreden, die Seite auch tatsächlich als UTF-8 darzustellen.

Kommentar schreiben