Perl setzt bei regulären Ausdrücken Treffer-Variablen nicht zurück

· · · 0 Kommentare

Werden z.B. innerhalb einer Schleife verschiedene Elemente mit Hilfe eines regulären Ausdrucks ausgewertet, so werden im Falle eines Nicht-Treffers die Treffer-Variablen nicht zurückgesetzt.

use strict;
use warnings;

my @albums = (
	'The Phantom Agony',
	'Design Your Universe',
	'The Holographic Principle'
);

foreach my $album (@albums) {

	$album =~ /(Universe)/;

	if (defined $1) { print "match: $1 -> '$album'\n"; }
}

Auf den ersten Blick wäre zu erwarten, daß lediglich eine Zeile als Ergebnis ausgegeben wird, tatsächlich sind dies aber zwei:

match: Universe -> 'Design Your Universe'
match: Universe -> 'The Holographic Principle'

Die Ursache liegt in der überhaupt nicht durchgeführten Überprüfung des Ergebnisses des regulären Ausdrucks, die korrekt so aussehen muss:

use strict;
use warnings;

my @albums = (
	'The Phantom Agony',
	'Design Your Universe',
	'The Holographic Principle'
);

foreach my $album (@albums) {

	if ($album =~ /(Universe)/) {

		print "match: $1 -> '$album'\n"; }
}

Dann erscheint auch - wie ursprünglich erwartet - als Ergebnis nur eine Zeile:

match: Universe -> 'Design Your Universe'

Notiz an mich selbst: eine korrekte Behandlung von Abfrageergebnissen erspart eine aufwendige Fehlersuche.

Kommentar schreiben





Ihr Kommentar wird erst nach Freischaltung angezeigt.