Kein Netzwerk nach Upgrade von Debian Jessie auf Stretch

Ein Upgrade von Debian Jessie nach Stretch ist schnell erledigt: in der Datei „/etc/apt/sources.list“ alle Einträge, die auf „jessie“ lauten durch „stretch“ ersetzen und anschließend mit

apt-get update
apt-get upgrade
apt-get dist-upgrade

das System auf die neue Version aktualisieren.

Das Upgrade lief auch problemlos durch, allerdings war nach einem Reboot kein Netzwerk (mehr) vorhanden:

root@sandbox:~# ifconfig
lo: flags=73<UP,LOOPBACK,RUNNING>  mtu 65536
        inet 127.0.0.1  netmask 255.0.0.0
        inet6 ::1  prefixlen 128  scopeid 0x10<host>
        loop  txqueuelen 1  (Lokale Schleife)
        RX packets 0  bytes 0 (0.0 B)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 0  bytes 0 (0.0 B)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

Während vor dem Reboot die Netzwerkkarte noch mit „eth0“ identifiziert wurde

root@sandbox:~# networkctl
WARNING: systemd-networkd is not running, output will be incomplete.

IDX LINK             TYPE               OPERATIONAL SETUP
  1 lo               loopback           n/a         unmanaged
  2 eth0             ether              n/a         unmanaged

2 links listed.

wurde nach dem Reboot die Netzwerkkarte als „enp0s3“ erkannt:

root@sandbox:~# networkctl
WARNING: systemd-networkd is not running, output will be incomplete.

IDX LINK             TYPE               OPERATIONAL SETUP
  1 lo               loopback           n/a         unmanaged
  2 enp0s3           ether              n/a         unmanaged

2 links listed.

Nachdem in der Datei „/etc/network/interfaces“ alle Einträge von „eth0“ durch „enp0s3“ ersetzt wurden, stand nach einem weiteren Reboot das Netzwerk wieder zur Verfügung.

Kommentar schreiben