RSS-Feed für öffentliche Facebook-Seiten

Facebook hat den RSS-Feed für öffentliche Seiten am 28. Januar 2015 wie angekündigt eingestellt und ähnelt damit einer modernen, auf Sicherheitsgefühl getrimmten Siedlung: man baut einen großen Zaun ums komplette Areal und achtet peinlich genau darauf, daß man unter sich bleibt.

Das alles wäre kein Problem, wenn nicht – wie vor Jahren schonmal bei Myspace – einige Bands dazu übergehen würden, ihre Neuigkeiten nur noch im „sozialen Netzwerk“ zu veröffentlichen und die Pflege einer eigenen Internetpräsenz weitestgehend einzustellen.

Möchte man weiter mitlesen, so ist als Nicht-Facebook-Nutzer Bastelarbeit angesagt:

Zum einen benötigt man einen Facebook-Account, der über die Facebook-Entwicker-Seite als Entwickler registriert werden muss – zwingende Voraussetzung für diese kostenlose Registrierung ist entweder die Angabe einer gültigen Mobiltelefon-Nummer oder einer gültigen Kreditkarte.

Als Entwickler legt man dann eine App an – Name, Sinn und Zweck sind beliebig, letztendlich benötigt man nur die App-ID sowie den App-Geheimcode, mit deren Hilfe man sich später automatisiert bei Facebook anmelden kann. Solange eine Seite öffentlich ist, reicht ein x-beliebiger Benutzer, um auf die öffentlichen Daten zugreifen zu können.

Das Zauberwort für den Zugriff lautet dann „Graph API“, für die Facebook neben dem kompletten SDK auch eine Online-Hilfe zur Verfügung stellt.

Glücklicherweise muss man das Rad allerdings nicht neu erfinden:

Nachdem die Lieblingssuchmaschine mit den richtigen Begriffen gefüttert wurde, landet man z.B. auf GitHub bei „facebook-json-to-rss„, einem kleinen Skript, das Login sowie die mühevolle Aufgabe der Konvertierung von JSON nach RSS bereits erledigt.

Nach dem Eintragen der App-Daten in die entsprechenden Stellen im Skript kann der Aufruf über das Anhängen des gewünschten Seitennamens

/index.php?page=PageNameHere

erfolgen und liefert die XML-Daten für den RSS-Feed zurück.

In der ursprünglichen Variante benötigt das nur 3.72 KB Skript noch das SDK, das zwar ebenfalls nicht allzu groß ist, aber lediglich zur Anmeldung verwendet wird.

Im Zugriffsschlüssel-Hilfsprogramm kann man sich das App Token der zuvor angelegten App anzeigen lassen und dieses direkt als „$access_token“ im Skript verwenden. Nach Auskommentieren (oder löschen) des SDK-Includes sowie des Token-Abrufs funktioniert „facebook-json-to-rss“ dann auch ohne SDK.

Kommentar schreiben