inotifywait bricht bei Dateiänderungen ab

· · 0 Kommentare

Es gibt verschiedene Strategien, wie die Änderung einer Datei gespeichert werden kann. Die beiden i.d.R. eingesetzten Verfahren sind entweder die vorhandene Datei mit dem neuen Inhalt zu überschreiben oder aber den geänderten Inhalt in eine neue Datei zu speichern und dann die Dateien auszutauschen.

Unter Sicherheitsaspekten ist der Dateiaustausch klar vorzuziehen, denn erst wenn der neue Inhalt erfolgreich in die neue Datei gespeichert wurde, wird die bisherige Datei gelöscht. Beim direkten Überschreiben kann entweder beim Zugriff durch andere Programme eine halbfertige Datei geliefert werden oder es kommt durch Hardware- / Software-Fehler zu einer Situation, in welcher der alte Inhalt bereits zerstört, der neue Inhalt aber nicht erfolgreich geschrieben werden kann.

Dies hat Auswirkungen auf die Möglichkeiten, mittels inotifywait auf Dateiänderungen zu reagieren. Während beim direkten Überschreiben inotifywait ordnungsgemäß eine Änderung der Datei registriert, bricht inotifywait beim Dateiaustausch ab - die z.B. im Beitrag "Sass ohne Ruby" geschilderte Vorgehensweise scheitert dann, da die ursprünglich überwachte Datei ja nicht mehr existiert.

$ while inotifywait -e close_write style.scss; do sassc --style compact style.scss style.css ; done

Eine Möglichkeit, dies zum umgehen, ist das Überwachen des kompletten Verzeichnisses mit Abfrage der geänderten Datei

inotifywait -e close_write,moved_to,create -m . |
while read -r directory events filename; do
	if [ "$filename" = "style.scss" ]; then
		sassc --style compact style.scss .style.css
	fi
done

was aber - je nach Anzahl der im Verzeichnis vorhandenen Dateien und deren Änderungshäufigkeit - zu einer erhöhten Systemlast führen kann.

Kommentar schreiben





Ihr Kommentar wird erst nach Freigeschaltung angezeigt.