Kategorien
Konzerte

Fish 2005-06-18

Während „umsonst und draußen“ in Deutschland meist bedeutet, in irgendeinem Hinterhof bei einem Stadtfest einer drittklassigen Cover-Combo lauschen zu „dürfen“, lassen sich unsere luxemburgischen Nachbarn durchaus etwas mehr einfallen (und wohl auch kosten): 1999 gab es im Programm zur Thronüberhabe unter anderem DEEP PURPLEs „Concerto For Group And Orchestra“ inklusive Wasserspiele im angrenzenden Brunnen, für die „Fete De La Musique 2005“ wurde in Dudelange kein geringerer als (immer-noch-Ex-Marillion-Sänger) FISH als Hauptact für den Abend auf die Bühne gestellt.

Die Bedingungen waren ideal: strahlender Sonnenschein bei Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad, eine große Bühne auf dem gut gefüllten Rathausplatz und eine Band, die glänzend aufgelegt war.

Los ging es gegen 21:45 mit einem Mix aus FISH-Material, der neben aktuellen Songs wie „Moving Target“ auch ältere wie „Credo“ enthielt und rund eine Stunde dauerte, bevor das von der entsprechenden Tour bekannte MARILLION-Live-Intro die „Return To Childhood“ eröffnete. Zum Geburtstag des Albums wurde die komplette „Misplaced Childhood“ zelebriert – nahe am Original, aber doch eindeutig mit einem FISH-Stempel.

Band und Publikum strahlten um die Wette und man hatte bei Fish stellenweise das Gefühl, dass man ihm das Strahlelächeln irgendwann wieder operativ entfernen müsste. Aber nicht nur auf und vor der Bühne wurde gestrahlt, auch hinter der Bühne ließ man sich offensichtlich von der guten Stimmung anstecken: als zu Ende der regulären Spielzeit die Band die Bühne bereits verlassen hatte und die Moderatorin des Abends schon einsatzbereit am Bühnenrand stand, wurde die Spielzeit überraschenderweise um weitere 15 Minuten verlängert und die Band kam noch einmal zurück, um mit „Fugazi“ den Abend zu beschließen.

Schade war nur dass im Gegensatz zur Ankündigung leider kein FISH-Merchandise am dafür vorhergesehenen Stand vorhanden war – viele strömten hin und leider auch mit leeren Händen wieder zurück.

Kommentar schreiben