Kategorien
Betriebssysteme

Debian pausiert beim automatischen Login

Nach Aktivieren des automatischen Logins legte Debian während des Startvorgangs eine Pause ein, in der zumindest für den Benutzer nichts Sichtbares passierte.

Ein Blick in die Meldungen des Kernels brachte die Erkenntnis, das die Pause in Wahrheit für das Initialisieren des Zufallszahlen-Generators verwendet wurde:

[ 6.278178] IPv6: ADDRCONF(NETDEV_CHANGE): eno1: link becomes ready
[ 83.784868] random: crng init done

Das Problem wird durch die Art und Weise verursacht, wie der Kernel die Initialisierung durchführt:

The random number generator gathers environmental noise from device drivers and other sources into an entropy pool.

Sofern für den Login-Schirm der Graphikartentreiber initialisiert wird und der Benutzer Maus und Tastatur zur Anmeldung verwendet, wird offensichtlich genügend „environmental noise“ für die Initalisierung generiert, ansonsten dauert’s eben länger.

Eine Lösungsmöglichkeit bietet die Installation eines Pseudo-Zufallszahlen-Generators wie haveged, welcher zwar lediglich Algorithmus-basierte Pseudozufallszahlen generiert, den Bootprozess aber merklich beschleunigt.

Nach einem

$ sudo apt install haveged

sieht der Systemstart dann wieder wie erwartet aus:

[ 2.917662] intel_rapl: Found RAPL domain uncore
[ 3.115268] random: crng init done
Kategorien
Funstuff

GLS und die blaue Tonne III

Kurz vor Jahresende hat GLS noch für das Jahreshighlight in Sachen Paketdienste gesorgt:

Paket liegt hinter Blauer tonne Danke

Für das Paket war eine Umleitung in den GLS-Paketshop beantragt und bestätigt

und die erfolgreiche Zustellung im Paketshop wurde durch GLS sogar noch bestätigt

Endgültig komplett war die Verwirrung, daß – wie sich beim Beschwerdeanruf herausstellte – die interne Doku bei GLS behauptet, das Paket wäre von einem Herrn oder Frau Schuster bei uns an der Haustür entgegengenommen worden.

Kategorien
Betriebssysteme

GNOME-Panel Transparenz

Standardmäßig wechselt die Transparenz der oberen Leiste in GNOME dynamisch, je nachdem, ob ein Fenster im Vollbild dargestellt wird oder nicht. Besonders auf hellen Hintergründen ist dabei die Transparenz einen Tick zu hoch gesetzt, so daß die Lesbarkeit des Panels  leidet.

Es fehlt zwar eine Einstellmöglichkeit innerhalb der Oberfläche, aber mit einem kleinen User-Theme kann die Transparenz trotzdem problemlos eingestell werden.

Im „home“-Verzeichnis des Benutzers wird die Ordnerstruktur „~/.themes/myTheme/gnome-shell“ erstellt und darin eine Datei namens „gnome-shell.css“ angelegt, welche lediglich zwei Einstellungen setzen muss:

#panel {
    background-color: rgba(47, 52, 63, 0.8); 
}
#panel.solid {
    background-color: rgba(0, 0, 0, 1);
}

Der Selektor „#panel“ steht hierbei für das Panel im Normalzustand, der Selektor „#panel.solid“ für das Panel, wenn ein Fenster maximiert wurde.

In den „Optimierungen“ wird dann (sofern noch nicht geschehen) die Erweiterung „User themes“ aktiviert und ggf. die GNOME-Shell neu gestartet. Anschließend kann unter „Erscheinungsbild“ / „Shell“ das Thema „MyTheme“ gewählt werden.

 

 

Kategorien
Betriebssysteme

Drucker duerqxesz5090

Gelegentlich tauchte in der Druckerauswahl ein Drucker mit dem sprechenden Namen „duerqxesz5090“, der immer den Status „Aufträge werden abgewiesen“ hatte:

Auffällig war, daß dieser Drucker nicht in den Geräteeinstellungen zu finden war, aber immer dann auftauchte, nachdem der Brother HL-2250DN eingeschaltet wurde. Auf der Suche nach dem Grund entpuppte sich das Internet Printing Protocol als Verursacher.

Nach Deaktivieren der Option und anschließendem Speichern der Konfiguration blieb der Geisterdrucker dauerhaft verschwunden, der HL-2250DN druckt aber weiterhin.

Kategorien
Funstuff

Fröhlicherkleinermuffin


Irgendwie zu niedlich zum Reinbeißen :-)