Schlagwort: Deep Purple

Hörenswert #81: Deep Purple - Haunted

· · · 0 Kommentare

Link zu Youtube

Nach mehr als 25 Jahren und acht Studioalben hat Steve Morse DEEP PURPLE verlassen, um mehr Zeit mit seiner kranken Frau verbringen zu können.

Aus diesem Anlass gibt es einen Blick zurück auf "Bananas" - ein Album, das ich wahrscheinlich auch wegen der suboptimalen Produktion von Michael Bradford nur selten gehört und lange Zeit unterschätzt habe.


Hörenswert #67: Deep Purple - Wring That Neck / Mandrake Root

· · · 0 Kommentare

Vielleicht nicht in jeder Sekunde ein musikalischer Ohrenschmeichler, so ist der Auftritt von DEEP PURPLE beim Jazz-Bilzen Festival am 22. August 1969 trotzdem auf jeden Fall hörens- und auch sehenswert: es handelt sich um die älteste offizielle Aufnahme des legendären Mark II Lineups.


Langlebigkeit von CD Video-Discs

· · · 0 Kommentare

1987 eingeführt, waren CD Video-Discs technisch gesehen eine Kombination aus Compact Disc und Laserdisc.

Neben dem CD-Format (Durchmesser 12 cm) und einem LP-ähnlichen Format (Durchmesser 30cm) gibt es auch noch ein Zwischenformat mit einem Durchmesser von 20cm, in dem z.B. "The Videosingles" von DEEP PURPLE veröffentlicht wurde.

Wie ich gerade feststellen musste, ist es im die Langlebigkeit wohl nicht allzu gut bestellt. Mein Exemplar zeigt deutliche Zerfallserscheinungen:


Deep Purple 2006-02-17 Bildergalerie

· · · 0 Kommentare

DEEP PURPLE am 17. Februar 2006 in der SAP Arena in Mannheim


Deep Purple - California Jam 1974

· · · 0 Kommentare

DEEP PURPLEs "California Jam" appearance, filmed on April 06, 1974 has been available on DVD since 2005. ear music now offers a new cut of the video as 2016 DVD and Blu-ray release.

While the DVD, issued in a standard DVD case, features the new version and a digitized Super 8 crew recording, the Blu-ray also offers the original video edit as bonus and is published in a nice Digipak. Prior to editing, the material had been processed to improve its quality which results in a brighter and sharper image compared to the unprocessed original cut.

Sadly, Stephan Liehr (who did the additional editing) did not only choose different and maybe better angles for some scenes, but played around with side-by-side pictures and faded overlays. Especially during sequences like Ritchie Blackmore's guitar solo in "Mistreated", where the front camera has been faded over the back camera the whole time, the new edit is just annoying and less enjoyable than the original cut which changes the camera from time to time.

As the audio and video quality didn't improve drastically and the new edit doesn't add more than some playing around with video editing software, there's no need to buy the DVD or Blu-ray if you already own "California Jam" on DVD.