NumLock an der Konsole automatisch aktivieren

Standardmäßig ist bei Debian die NumLock-Funktion auf der Konsole nach dem Boot deaktiviert. Ist dies bei physikalischen Servern in der Regel kein größeres Ärgernis, da man nur selten direkt an der Konsole arbeitet und noch seltener neu startet, kann es bei einer auf dem lokalen Arbeitsplatz betriebenen virtuellen Maschine nerven: je nach verwendeter Virtualisierungslösung wird beim Boot der VM auch unter Windows die NumLock-Taste ausgeschaltet, was mehr als nervig ist.

bis Debian 7 „Wheezy“:

Die Lösung ist recht einfach – ein Skript namens „enablenumlock“

### BEGIN INIT INFO
# Provides: enablenumlock
# Required-Start: $syslog
# Required-Stop: $syslog
# Default-Start: 2 3 4 5
# Default-Stop: 0 1 6
# Short-Description: Enables numlock on console
# Description: Enables numlock on console at boot time.
### END INIT INFO

# Aktionen
case "$1" in
 start)
 /usr/bin/setleds -D +num
 ;;
stop)
 /usr/bin/setleds -D +num
 ;;
restart)
 /usr/bin/setleds -D +num
 ;;
esac

exit 0

ins Verzeichnis „/etc/init.d“ gepackt, ausfrührbar gemacht und dann mittels

update-rc.d enablenumlock defaults

in den Systemstart eingebunden. Beim nächsten Boot wird NumLock automatisch aktiviert.

ab Debian 8 „Jessie“:

Durch den Umstieg von sysvinit zu systemd funktioniert die oben geschilderte Lösung nicht mehr zuverlässig. Einfache Abhilfe schafft der Ansatz aus dem archlinux Wiki, welcher dem Dienst „getty@.service“ zwei Zeilen hinzufügt:

# systemctl edit getty\@.service

[Service]
ExecStartPre=/bin/sh -c 'setleds +num < /dev/%I'

Nach einen Neustart ist Numlock dann wieder standardmäßig aktiviert. Wer sich an dem angezeigten Hint stört, findet im Wiki auch eine Möglichkeit, dessen Ausgabe zu unterdrücken.

Versionshistorie:

2017-07-30: Aktualisierung für Debian 8 (und 9)
2014-02-16: ursprüngliche Version

Kommentar schreiben