andreas

Landal Greenparks nervt

6. Juni 2024 · IMHO · andreas · Kein Kommentar

Bucht man irgendwo eine Unterkunft, so muß man inzwischen wohl zwangsweise mit multiplen Aufforderungen zum Bewerten des Aufenthalts rechnen. Nicht nur Belvilla hat sich in dieser Beziehung als penetrant und nervig erwiesen - auch Landal Greenparks hakt nach, wenn man die erste Aufforderung zur Bewerung einfach löscht:

Betreff: Ist Ihnen unsere Anfrage entgangen?

Wir sind noch immer sehr gespannt

Liebe(r) …,

wir hoffen, dass Sie noch immer mit einem Lächeln an Ihren Aufenthalt in/im Landgoed Aerwinkel zurückdenken. Kürzlich haben wir Sie gebeten, Ihre Erfahrungen mit uns zu teilen. Hoffentlich kommt es Ihnen jetzt gelegen?

Als Dank dafür, dass Sie Ihre Erfahrungen mit uns teilen, nehmen Sie automatisch an einer Verlosung eines Urlaubsgutscheins im Wert von 150 EUR*.

Vielen Dank.

Teilen Sie Ihre Erfahrung | Jetzt nicht

Mit freundlichen Grüßen Das Team von Landal Greenparks

Natürlich gibt es auch hier keinen “unsubscribe”-Link in den Mails und auch keine Möglichkeit, in der Weboberfläche den Kram abzubestellen.

Die Links auf “Teilen Sie Ihre Erfahrung” und “Jetzt nicht” landen bei einer Domain mit dem sprechenden Namen “https://landal-greenparks.3dsmx.com/”. Keine Ahung, welcher Drittanbieter dann wieder die Bestätigung erhält, daß die E-Mail-Adresse tatsächlich genutzt wird - sonst hätte ich vielleich mal teilgenommen und geschaut, was passiert, wenn man überall das mögliche Minimum anklickt.

Mal schauen, ob Landal Greenparks weitermacht und seine Mails zukünftig auch nach “/dev/null” liefern will.


Kerry King in blau

2. Juni 2024 · Verschiedenes · andreas · Kein Kommentar

Im 013 Poppodium in Tilburg gibt es auf Displays eine Vorschau auf die folgenden Konzerte - so auch auf die morgen stattfindende Show von Kerry King nebst Band.

Kerry King

Ich würde gerne den Designer zu seiner Farbwahl befragen, denn ich hätte Herrn King auf jedem Fall mit einem dunken Rot assoziiert und fand Blau irgendwie irritierend.


White Lion 2008-06-27 Bildergalerie

31. Mai 2024 · Konzerte · andreas · Kein Kommentar

White Lion am 27. Juni 2008 beim Bang Your Head Festival in Balingen


DSM-Aktualisierung findet keine Updates

26. Mai 2024 · Betriebssysteme · andreas · Kein Kommentar

Während in der Vergangenheit mehr oder minder regelmäßig Aktualisierungen für den Synology Disk Station Manager gefunden wurden, war die autmatische Suche neuerdings verdächtig lange der Meinung, daß alles Bestens wäre.

DSM-Aktualisierung

Ein Klick auf die Versionshinweise zeigte allerdings, daß sehr wohl Aktualisierungen verfügbar waren. Aktuell ist “7.2.1-69057 Update 5” vom 08.04.2024, während die noch installierte “7.2-64570 Update 3” auf den 03.08.2023 datiert.

Während die Updates 1 bis 5 zur 7.2.1 tatsächlich wohl auch nur nach Bedarf angeboten und eingespielt werden

Your Synology NAS may not notify you of this DSM update because of the following reasons.

Your DSM is working fine without having to update. The system evaluates service statuses and system settings to determine whether it needs to update to this version. [Quelle]

enthält die “7.2.1-69057” u.a. Korrekturen für einige Sicherheitslücken (u.a. Sudo, OpenSSL und Zlib) und eine Installation scheint somit sinnvoll. In den Notes steht auch die Erklärung, warum der DSM die Aktualisierung nicht anzeigt

For the models below, you can only download the upgrade patch from Synology Download Center because you won’t receive notifications for this update on your DSM.

Plus Series: …, DS218+, … [Quelle]

allerdings ohne weitere Begründung, warum diese Vorgehensweise gewählt wurde.

Eine weitere Unstimmigkeit gibt es dann noch im Download-Zentrum:

Download-Zentrum

Während angezeigt wird, daß nach dem Herunterladen und Installieren von “7.2.1-69057 (with Update 1)” noch das Herunterladen von Installieren von “7.2.1-69057 Update 5” notwendig ist, meldet sich die DSM-Aktualisierung bereits nach dem Einspielen des ersten Pakets mit “DSM 7.2.1-69057 Update 5”.


Diskussionen um Debian-Paket KeepassXC

24. Mai 2024 · Anwendungen · andreas · Kein Kommentar

In den letzten Tagen sorgte eine Änderung am “KeepassXC"-Paket in Debian für hitzige Diskussionen.

Der grundlegende Gedanke, ein Paket mit minimalem und ein Paket mit vollständigem Funktionsumfang anzubieten ist hierbei nicht ungewöhnlich: eine solche Aufspaltung gibt es bis hin zu den Desktop-Umgebungen, wo z.B. bei der Installation zwischen einem “gnome” und einem “gnome-core"-Paket gewählt werden kann, welches nur den minimal notwendigen Umfang zu Betrieb der Desktopumgebung enthält.

Was allerdings nicht nur mir unangenehm aufstößt ist die Vorgehensweise des Paketbetreuers, der statt der Erstellung eines zusätzlichen “keepassxc-core”-Pakets das ursprüngliche “keepassxc”-Paket um bestehende Funktionalität erleichtert und somit bestehende Installationen mit der nächsten Aktualisierung beschneidet.

Dies ist offensichtlich ohne vorherigen Dialog mit den KeepassXC-Entwicklern geschehen und führt dazu, daß nun vermehrt Anwender bei KeepassXC (nicht vorhandene) Fehler melden, denn

This will be painful for a year as users annoyingly do not read the NEWS files they should be reading but there’s little that can be done about that. [Quelle]

Dieser Satz und vor allem eine Aussage wie

Users who need this crap can install the crappy version but obviously this increases the risk of drive-by contributor attacks. [Quelle]

lässt aber nicht unbedingt (nur) auf sachliche Hintergründe schließen, sondern zeigt deutlich, wo das eigentliche Problem liegt - und erinnert mich von der Grundeinstellung an den Münchner OB Dieter Reiter.

Aktualisierungen:
2024-06-01: Inzwischen scheint die Diskussion beigelegt und der Maintainer hat sich davon überzeugen lassen, daß sein Vorgehen subobtimal war. Wie in Bug 1071847 zu lesen, wird es nun doch ein “keepassxc-minimal”-Paket geben.